News der Griesemann Gruppe

 

22.10.2019

Pressemeldung von aireg e.V.: Griesemann Gruppe ist neues Mitglied

aireg und seine Mitglieder freuen sich, die Griesemann Gruppe als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Der mittelständische, inhabergeführte Unternehmensverbund steht für umfassende Kompetenz im verfahrenstechnischen Anlagenbau – von der Machbarkeitsstudie bis zur Instandhaltung von Industrieanlagen. Rund 1.500 Mitarbeiter (m/w/d), davon über 500 Ingenieure, arbeiten täglich an Lösungen für komplexe technische Herausforderungen. Auch die hohe Kompetenz deren Umsetzung begründet den nachhaltigen Erfolg der Griesemann Gruppe und die ausgezeichneten Referenzen im industriellen Anlagenbau.
Melanie Form, Mitglied des Vorstands und Leiterin der Geschäftsstelle aireg e.V., sagte zur Mitgliedschaft: „Die Griesemann Gruppe verfügt über ein umfassendes Know-How von der Planung bis zur Inbetriebnahme industrieller Anlagen. Gemeinsam möchten wir synthetisches Kerosin in Deutschland und darüber hinaus entwickeln und produzieren und in signifikanten Mengen in den Markt bringen. Wir müssen möglichst rasch mit dem Bau industrielle Demonstrationsanlagen beginnen und in Produktionskapazitäten investieren, um die Reduktionsziele der Luftfahrt auch in Deutschland konsequent anzugehen. Wir freuen uns daher sehr, einen kompetenten Anlagenplaner und -bauer in unserem aireg-Kompetenznetzwerk begrüßen zu dürfen.“
Zum Beitritt der Griesemann Gruppe erklärte Geschäftsführer Björn Griesemann: „Als mittelständisches Unternehmen in Familienführung ist die Griesemann Gruppe nicht nur der heutigen, sondern auch den zukünftigen Generationen verpflichtet. Der umsichtige Blick nach vorne ist Kernbestandteil des Geschäfts, gerade vor dem Hintergrund der langfristigen Entwicklung in Richtung eines schonenden Umgangs mit endlichen Ressourcen. Über unser Schwesterunternehmen, die Griesemann Aviation Group, sind wir darüber hinaus gut mit den Themen und Herausforderungen des Luftverkehrs vertraut. Deshalb freuen wir uns darauf, gemeinsam mit aireg unsere Kompetenzen im verfahrenstechnischen Anlagenbau und im Bereich Machbarkeitsstudien dafür einzusetzen, den klassischen Verbrauch von Roh- und Brennstoffen mithilfe modernster Verfahren zu ergänzen.“

Über die Griesemann Gruppe:
Die Griesemann Gruppe ist eine mittelständische, inhabergeführte Unternehmensgruppe und steht für umfassenden industriellen Anlagenbau aus einer Hand. Der Verbund der Planungs- und Montage-Unternehmen Indurest, JBV, JBV-Indurest, GMR und Blitzschutz Graff deckt alle relevanten Fachgewerke des industriellen Anlagenbaus ab. Die rund 1.500 Mitarbeiter (m/w/d) zeichnen sich aus durch hervorragende fachliche Qualifikation, Flexibilität und den Spaß an innovativen Ideen.
Die Kunden der Griesemann Gruppe kommen aus den Bereichen Raffinerie, Chemie und Petrochemie, aus der Energie- und Gasbranche sowie der Pharma- und Biotechnologie.

Über aireg e.V.:
aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. wurde 2011 als Verbund von Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft gegründet. Als gemeinnützige Initiative setzt sich aireg für die Verfügbarkeit und Verwendung von erneuerbaren Energien in der Luftfahrt ein, um die ehrgeizigen CO₂-Minderungsziele der Luftverkehrswirtschaft zu erreichen. Die Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette regenerativer Energien für die Luftfahrt: Dies reicht von der Forschung an Universitäten und Großforschungseinrichtungen, Anlagenherstellern und Anlagenbetreibern, Bioraffinerien, der Mineralölwirtschaft, Antriebs- und Flugzeugherstellern, Regierungsorganisationen, Nichtregierungsorganisationen und Flughäfen bis zu Fluggesellschaften. Die industriellen Mitglieder decken international die Bandbreite vom Start-up bis zu Großkonzernen ab.

 

05.06.2019

Erster Platz für die Griesemann Gruppe

Die Griesemann Gruppe war 2018 das am stärksten originär wachsende Industrieservice-Unternehmen in Deutschland. Das ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Untersuchung der Lünendonk & Hossenfelder GmbH. Geschäftsführer Björn Griesemann: „2018 war branchenweit ein anspruchsvolles Jahr. Umso erfreulicher ist es, dass es uns immer wieder gelingt, uns in der Branche zu behaupten – und das, obwohl der Markt kontinuierlich anzieht. Die Ergebnisse der Lünendonk Studie belegen unseren Erfolg und auf den können wir stolz sein!“
Die Lünendonk & Hossenfelder GmbH analysiert seit über zehn Jahren den Industrieservice-Markt – überwiegend aus der Perspektive der Dienstleister. Dabei werden umfangreiche Marktdaten erhoben: Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung, Leistungsspektrum und Kundensektoren, Umsatzrendite und Pro-Kopf-Umsätze. Außerdem werden aktuelle Themen und Trends untersucht.
So kommt die Studie zu der Einschätzung, dass sich der Industrieservice in Deutschland mittelfristig gut entwickeln wird. Kunden der Branche haben sich in den Befragungen dahingehend geäußert, dass sie zukünftig mehr outsourcen wollen und damit mehr Aufträge an Industrieservice-Unternehmen vergeben werden. Gute Aussichten, findet auch Björn Griesemann: „Haupttreiber des zunehmenden Outsourcings von Unternehmen sind Aufgaben in den unterschiedlichen Gewerken der Instandhaltung bzw. Montage sowie in den Turnarounds und bei allgemeinen Engineering-Leistungen. Damit sehen wir uns als Griesemann Gruppe natürlich sehr gut positioniert.“

Die aktuelle Studie bescheinigt der Griesemann Gruppe ein originäres Wachstum von 26 %.

 

 

03.06.2019

Fackelsystem der JBV-Indurest

Anfang 2019 startete JBV-INDUREST in die Construction-Phase des Fackelsystems für ein Energieunternehmen. Die Planungen sind abgeschlossen, die Fundamentierung von Fackel und neuem Behälter sind in vollem Gange.

Die Inbetriebnahme einiger Teile soll zeitnah erfolgen, für 2020 wird die Gesamtfertigstellung erwartet.

 

 

14.03.2019

Goal Zero Award: GMR ist sicherste Partnerfirma der Shell

Eine starke Partnerschaft verbindet seit vielen Jahren die GMR GmbH & Co. KG und die Shell Deutschland Oil GmbH. Nun hat die Shell diese tragfähige Geschäftsbeziehung mit dem Goal Zero Award 2018 prämiert. Damit zeichnet das der langjährige Kunde die GMR als beste Partnerfirma im Bereich Process- und Personal Safety aus und dankt für den Einsatz und Beitrag zum Erfolg in der Rheinland Raffinerie.
„Diese Auszeichnung freut uns außerordentlich und gilt allen GMR-Kollegen, insbesondere dem HSE-Team rund um Bernhard Schäfer! Die Themen Personal-, Prozess- und Transportsicherheit sind grundlegend für unsere Arbeit und der Goal Zero Award eine Bestätigung dafür, dass wir unser hohes Niveau konstant halten,“ meint der technische Leiter und Prokurist Alfred Santen.

Mit ihrem Award zeichnet die Shell Unternehmen aus, die die Goal Zero-Ambitionen optimal unterstützen. Goal Zero steht für das Vorhaben, sicher und verantwortungsbewusst Energie zu liefern und dabei Schäden für Umwelt und Menschen zu vermeiden.
Im März 2018 hatte die GMR Stahlbau für ihre herausragende Leistung bereits den Shell-Partner-Performance-Award erhalten.

 

 

28.06.2018

JBV-INDUREST plant E-Filter Stufe

Die JBV-INDUREST wurde mit der Planung einer neuen zusätzlichen E-Filter Stufe beauftragt. Um den immer schärferen Umweltauflagen gerecht zu werden, wird ein zusätzlicher E-Filter im Abgaskanal einer Wirbelschichtfeuerung zur Staubemissionsverringerung errichtet. Ziel soll es sein, den Anlagenbetrieb auch bei zukünftigen Umweltauflagen ohne Nachrüstungen oder Mindestlastfahrweisen aufrechtzuerhalten. Der herausfordernden Koordination im gewerksübergreifenden Basic- und Detail-Engineering, sowie bei der in den Jahren 2019 bis 2020 geplanten Errichtung, wird äußerste Beachtung geschenkt. Hier steht die JBV-INDUREST im engen Kontakt mit den System-Sublieferanten.

Das Projekt soll mit der geplanten Inbetriebnahme 2020 abgeschlossen sein.

22.01.2018

JBV übernimmt den Standort Schwedt der M+W Central Europe GmbH

Die JBV hat mit ihrer neu gegründeten Tochter „John Brown Voest Schwedt GmbH“ das Regionalbüro der M+W Central Europe GmbH in Schwedt übernommen. Die JBV Schwedt hat den Betrieb mit 35 neuen Kollegen und Kolleginnen rückwirkend zum 1.1.2018 aufgenommen. Wir heißen die neuen Kollegen herzlich Willkommen in der Griesemann Gruppe!

Der neue Standort Schwedt ist seinen teils langjährigen Kunden aus dem Bereich Chemie, Petrochemie, Straßenbau und insbesondere Raffinerie ein erfolgreicher multidisziplinärer Engineeringpartner und verfügt über alle Gewerke im eigenen Haus. Ziel ist es, die Kundenbreite weiter auszubauen und den Stammkunden mit der ergänzenden Kompetenz der JBV weiterhin ein verlässlicher Partner zu sein, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die JBV bereits erfolgreiche Projekte bei gleichen Kunden abgewickelt hat.

Die Griesemann Gruppe, mit ihren über 1.250 Mitarbeitern, macht damit einen weiteren Schritt, ihre überregionale Präsenz auszubauen und Ihre Kompetenz im Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau und Engineering zu verstärken.

 

 

05.01.2018

Neuer Auftrag für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle

Die JBV-INDUREST beginnt das Jahr 2018 mit einer Beauftragung für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle. Damit soll eine weitere Möglichkeit zur Versorgung von Wasserstofffahrzeugen geschaffen werden.
Die Kraftstoffbereitstellung soll in der ersten Betriebsphase durch eine direkte Anbindung an eine Wasserstoffanlage einer Raffinerie erfolgen.

Bei den jetzigen Planungen soll jedoch schon die Errichtung einer zukünftigen Elektrolyseanlage berücksichtigt werden, welche in der Lage sein soll Wasserstoff aus grünem Strom zu erzeugen.
An der Tankstelle soll neben einer herkömmlichen PKW und LKW Betankung auch die Möglichkeit einer Wasserstoffverladung mittels Tankwagen errichtet werden.

 

 

12.09.2017

Neuer Rahmenvertrag mit der Deutschen Infineum

Die INDUREST hat Ende August mit der Deutschen Infineum einen Gewerke übergreifenden Rahmenvertrag unterzeichnet. Gegenstand des EPCM-Vertrages sind sämtliche Planungs-, Ausführungs- und Projektmanagementleistungen bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Über drei Jahre hinweg soll die Deutsche Infineum multidisziplinäre Unterstützung erhalten. Der Vertrag ist am 01. September in Kraft getreten, inkludiert den bisherigen Rahmenvertrag und ist nun um die Abwicklung von Komplettprojekten erweitert.

 

 

12.09.2017

Kostenschätzung Klärschlammtrocknung

Die JBV-INDUREST wurde mit der Kostenschätzung und Ablauf-Planung einer Klärschlammtrocknungsanlage beauftragt. Der Auftraggeber ist ein Energie- und Abfallverwertungsunternehmen aus der Steiermark. Gewünscht wird eine Projekt-Skizzierung, inklusive aller Kosten und Maßnahmen. Als Basis für die Kostenschätzung dienen von der JBV-INDUREST zu erstellende Massenauszüge. Darüber hinaus soll der zeitliche Realisierungsablauf in einem Projektterminplan dargestellt werden.

 

 

25.08.2017

JBV-INDUREST bezieht neue Büroräume in Schwechat

Die JBV INDUREST hat Ihren Umzug in die neuen Büroräume in Schwechat erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde ein helles, modernes Arbeitsumfeld geschaffen, auf das Geschäftsführer Lukas Wurm stolz sein kann. Ein paar Eindrücke der Niederlassung gibt es in der Galerie:

 

 

20.08.2017

Revamp Fackelsystem

Anfang des Jahres wurde die JBV INDUREST mit der Planung einer neuen Gasfackel beauftragt. Ziel des Projektes ist eine Kapazitäts-Erweiterung und Erneuerung einer Hochfackel sowie der vorgeschalteten Abscheide- und Tauchungsbehälter um vorgegebene Qualitäts- und Sicherheitsstandards aufrecht zu erhalten. In diesem Zuge werden auch weitere Modernisierungen am gesamten Fackelsystem geplant, wie z.B. eine externe, unabhängige Zündgasversorgung.

Das Projekt ist eines der größten, welches jemals von der JBV-INDUREST in Angriff genommen wurde.

Die Planungsphase wird noch heuer abgeschlossen und die Ausführung soll, auch wieder unter der Leitung von JBV-INDUREST, Anfang 2018 beginnen.

 

 

13.08.2017

JBV ist Mitglied des HYPOS-Netzwerks

Seit Beginn dieses Jahres ist die John Brown Voest GmbH Mitglied im HYPOS e.V., einem thematisch breit aufgestellten Netzwerk der Wasserstoffwirtschaft in Ostdeutschland. HYPOS versteht sich als zentrale Wissens- und Projektplattform zur Erzeugung, Transport, Speicherung und Verwertung von Grünem Wasserstoff. In dieser werden die Kompetenzen sowohl von Industrieunternehmen aus den Branchen Energiewirtschaft, Chemie und Anlagenbau (z.B. Linde, VNG, Air Liquide) als auch kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Hochschulen und Forschungseinrichtungen gebündelt. HYPOS wird als eines von zehn ostdeutschen Innovationsprojekten in der Initiative „Zwanzig20 Partnerschaft für Innovation“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In Form eines Verbundvorhabens mit regionalen Partnern beteiligt sich JBV im Rahmen seines Engagements bei HYPOS an der Modellierung, Planung und Errichtung einer Technikumsanlage zur energetisch optimierten Herstellung von Methanol aus CO2. Ziel des Vorhabens ist der Nachweis der technischen Machbarkeit des hochinnovativen, neu entwickelten Verfahrens und die anschließende Realisierung einer Demonstrationsanlage im Mitteldeutschen Chemiedreieck.

Link: www.hypos-eastgermany.de

Hier geht es zur Pressemitteilung: 20170727PM_HYPOS_COOMet

 

 

13.07.2017

Griesemann Gruppe nimmt als Aussteller am 5. Engineering Summit in Mannheim teil

Am 04. Und 05. Juli haben wir als Griesemann Gruppe erneut am Engineering Summit in Mannheim teilgenommen, in diesem Jahr jedoch erstmalig als Aussteller. Wir blicken zurück auf einen spannenden Networking-Kongress, der unter dem Motto „Time to Change“ wesentliche Wettbewerbsfaktoren im Anlagenbau in Verbindung mit entsprechenden Zukunftslösungen beleuchtete.

Unterteilt in 4 Themenblöcke (Märkte und Strukturen, Digitalisierung im Anlagenbau, Effizienz und Produktivität, Methoden und Prozesse) diskutierten rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem europäischen Industrieanlagenbau, seitens der Anlagenbetreiber sowie von Zulieferern und Dienstleistern über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.

Unsere diesjährige Ausstellerfunktion bot uns die spannende Möglichkeit, der Branche unser breites, innerhalb der Gruppe eng verzahntes Leistungsspektrum in Engineering und Montage abseits der Workshops zu präsentieren und dadurch vielversprechende Akzente zu setzen. Erste Ergebnisse zeichnen sich bereits ab, denn zahlreiche Gespräche wurden geführt, bestehende Verbindungen aufgefrischt und neue Kontakte geknüpft.

22.01.2018

JBV übernimmt den Standort Schwedt der M+W Central Europe GmbH

Die JBV hat mit ihrer neu gegründeten Tochter „John Brown Voest Schwedt GmbH“ das Regionalbüro der M+W Central Europe GmbH in Schwedt übernommen. Die JBV Schwedt hat den Betrieb mit 35 neuen Kollegen und Kolleginnen rückwirkend zum 1.1.2018 aufgenommen. Wir heißen die neuen Kollegen herzlich Willkommen in der Griesemann Gruppe!

Der neue Standort Schwedt ist seinen teils langjährigen Kunden aus dem Bereich Chemie, Petrochemie, Straßenbau und insbesondere Raffinerie ein erfolgreicher multidisziplinärer Engineeringpartner und verfügt über alle Gewerke im eigenen Haus. Ziel ist es, die Kundenbreite weiter auszubauen und den Stammkunden mit der ergänzenden Kompetenz der JBV weiterhin ein verlässlicher Partner zu sein, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die JBV bereits erfolgreiche Projekte bei gleichen Kunden abgewickelt hat.

Die Griesemann Gruppe, mit ihren über 1.250 Mitarbeitern, macht damit einen weiteren Schritt, ihre überregionale Präsenz auszubauen und Ihre Kompetenz im Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau und Engineering zu verstärken.

 

 

Neuer Auftrag für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle

Die JBV-INDUREST beginnt das Jahr 2018 mit einer Beauftragung für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle. Damit soll eine weitere Möglichkeit zur Versorgung von Wasserstofffahrzeugen geschaffen werden.
Die Kraftstoffbereitstellung soll in der ersten Betriebsphase durch eine direkte Anbindung an eine Wasserstoffanlage einer Raffinerie erfolgen.

Bei den jetzigen Planungen soll jedoch schon die Errichtung einer zukünftigen Elektrolyseanlage berücksichtigt werden, welche in der Lage sein soll Wasserstoff aus grünem Strom zu erzeugen.
An der Tankstelle soll neben einer herkömmlichen PKW und LKW Betankung auch die Möglichkeit einer Wasserstoffverladung mittels Tankwagen errichtet werden.

 

 

12.09.2017

Neuer Rahmenvertrag mit der Deutschen Infineum

Die INDUREST hat Ende August mit der Deutschen Infineum einen Gewerke übergreifenden Rahmenvertrag unterzeichnet. Gegenstand des EPCM-Vertrages sind sämtliche Planungs-, Ausführungs- und Projektmanagementleistungen bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Über drei Jahre hinweg soll die Deutsche Infineum multidisziplinäre Unterstützung erhalten. Der Vertrag ist am 01. September in Kraft getreten, inkludiert den bisherigen Rahmenvertrag und ist nun um die Abwicklung von Komplettprojekten erweitert.

 

 

12.09.2017

Kostenschätzung Klärschlammtrocknung

Die JBV-INDUREST wurde mit der Kostenschätzung und Ablauf-Planung einer Klärschlammtrocknungsanlage beauftragt. Der Auftraggeber ist ein Energie- und Abfallverwertungsunternehmen aus der Steiermark. Gewünscht wird eine Projekt-Skizzierung, inklusive aller Kosten und Maßnahmen. Als Basis für die Kostenschätzung dienen von der JBV-INDUREST zu erstellende Massenauszüge. Darüber hinaus soll der zeitliche Realisierungsablauf in einem Projektterminplan dargestellt werden.

 

 

25.08.2017

JBV-INDUREST bezieht neue Büroräume in Schwechat

Die JBV INDUREST hat Ihren Umzug in die neuen Büroräume in Schwechat erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde ein helles, modernes Arbeitsumfeld geschaffen, auf das Geschäftsführer Lukas Wurm stolz sein kann. Ein paar Eindrücke der Niederlassung gibt es in der Galerie:

 

 

20.08.2017

Revamp Fackelsystem

Anfang des Jahres wurde die JBV INDUREST mit der Planung einer neuen Gasfackel beauftragt. Ziel des Projektes ist eine Kapazitäts-Erweiterung und Erneuerung einer Hochfackel sowie der vorgeschalteten Abscheide- und Tauchungsbehälter um vorgegebene Qualitäts- und Sicherheitsstandards aufrecht zu erhalten. In diesem Zuge werden auch weitere Modernisierungen am gesamten Fackelsystem geplant, wie z.B. eine externe, unabhängige Zündgasversorgung.

Das Projekt ist eines der größten, welches jemals von der JBV-INDUREST in Angriff genommen wurde.

Die Planungsphase wird noch heuer abgeschlossen und die Ausführung soll, auch wieder unter der Leitung von JBV-INDUREST, Anfang 2018 beginnen.

 

 

13.08.2017

JBV ist Mitglied des HYPOS-Netzwerks

Seit Beginn dieses Jahres ist die John Brown Voest GmbH Mitglied im HYPOS e.V., einem thematisch breit aufgestellten Netzwerk der Wasserstoffwirtschaft in Ostdeutschland. HYPOS versteht sich als zentrale Wissens- und Projektplattform zur Erzeugung, Transport, Speicherung und Verwertung von Grünem Wasserstoff. In dieser werden die Kompetenzen sowohl von Industrieunternehmen aus den Branchen Energiewirtschaft, Chemie und Anlagenbau (z.B. Linde, VNG, Air Liquide) als auch kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Hochschulen und Forschungseinrichtungen gebündelt. HYPOS wird als eines von zehn ostdeutschen Innovationsprojekten in der Initiative „Zwanzig20 Partnerschaft für Innovation“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In Form eines Verbundvorhabens mit regionalen Partnern beteiligt sich JBV im Rahmen seines Engagements bei HYPOS an der Modellierung, Planung und Errichtung einer Technikumsanlage zur energetisch optimierten Herstellung von Methanol aus CO2. Ziel des Vorhabens ist der Nachweis der technischen Machbarkeit des hochinnovativen, neu entwickelten Verfahrens und die anschließende Realisierung einer Demonstrationsanlage im Mitteldeutschen Chemiedreieck.

Link: www.hypos-eastgermany.de

Hier geht es zur Pressemitteilung: 20170727PM_HYPOS_COOMet

 

 

13.07.2017

Griesemann Gruppe nimmt als Aussteller am 5. Engineering Summit in Mannheim teil

Am 04. Und 05. Juli haben wir als Griesemann Gruppe erneut am Engineering Summit in Mannheim teilgenommen, in diesem Jahr jedoch erstmalig als Aussteller. Wir blicken zurück auf einen spannenden Networking-Kongress, der unter dem Motto „Time to Change“ wesentliche Wettbewerbsfaktoren im Anlagenbau in Verbindung mit entsprechenden Zukunftslösungen beleuchtete.

Unterteilt in 4 Themenblöcke (Märkte und Strukturen, Digitalisierung im Anlagenbau, Effizienz und Produktivität, Methoden und Prozesse) diskutierten rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem europäischen Industrieanlagenbau, seitens der Anlagenbetreiber sowie von Zulieferern und Dienstleistern über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.

Unsere diesjährige Ausstellerfunktion bot uns die spannende Möglichkeit, der Branche unser breites, innerhalb der Gruppe eng verzahntes Leistungsspektrum in Engineering und Montage abseits der Workshops zu präsentieren und dadurch vielversprechende Akzente zu setzen. Erste Ergebnisse zeichnen sich bereits ab, denn zahlreiche Gespräche wurden geführt, bestehende Verbindungen aufgefrischt und neue Kontakte geknüpft.

22.01.2018

JBV übernimmt den Standort Schwedt der M+W Central Europe GmbH

Die JBV hat mit ihrer neu gegründeten Tochter „John Brown Voest Schwedt GmbH“ das Regionalbüro der M+W Central Europe GmbH in Schwedt übernommen. Die JBV Schwedt hat den Betrieb mit 35 neuen Kollegen und Kolleginnen rückwirkend zum 1.1.2018 aufgenommen. Wir heißen die neuen Kollegen herzlich Willkommen in der Griesemann Gruppe!

Der neue Standort Schwedt ist seinen teils langjährigen Kunden aus dem Bereich Chemie, Petrochemie, Straßenbau und insbesondere Raffinerie ein erfolgreicher multidisziplinärer Engineeringpartner und verfügt über alle Gewerke im eigenen Haus. Ziel ist es, die Kundenbreite weiter auszubauen und den Stammkunden mit der ergänzenden Kompetenz der JBV weiterhin ein verlässlicher Partner zu sein, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die JBV bereits erfolgreiche Projekte bei gleichen Kunden abgewickelt hat.

Die Griesemann Gruppe, mit ihren über 1.250 Mitarbeitern, macht damit einen weiteren Schritt, ihre überregionale Präsenz auszubauen und Ihre Kompetenz im Bereich verfahrenstechnischer Anlagenbau und Engineering zu verstärken.

 

 

Neuer Auftrag für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle

Die JBV-INDUREST beginnt das Jahr 2018 mit einer Beauftragung für die Basic Planung einer Wasserstofftankstelle. Damit soll eine weitere Möglichkeit zur Versorgung von Wasserstofffahrzeugen geschaffen werden.
Die Kraftstoffbereitstellung soll in der ersten Betriebsphase durch eine direkte Anbindung an eine Wasserstoffanlage einer Raffinerie erfolgen.

Bei den jetzigen Planungen soll jedoch schon die Errichtung einer zukünftigen Elektrolyseanlage berücksichtigt werden, welche in der Lage sein soll Wasserstoff aus grünem Strom zu erzeugen.
An der Tankstelle soll neben einer herkömmlichen PKW und LKW Betankung auch die Möglichkeit einer Wasserstoffverladung mittels Tankwagen errichtet werden.

 

 

12.09.2017

Neuer Rahmenvertrag mit der Deutschen Infineum

Die INDUREST hat Ende August mit der Deutschen Infineum einen Gewerke übergreifenden Rahmenvertrag unterzeichnet. Gegenstand des EPCM-Vertrages sind sämtliche Planungs-, Ausführungs- und Projektmanagementleistungen bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Über drei Jahre hinweg soll die Deutsche Infineum multidisziplinäre Unterstützung erhalten. Der Vertrag ist am 01. September in Kraft getreten, inkludiert den bisherigen Rahmenvertrag und ist nun um die Abwicklung von Komplettprojekten erweitert.

 

 

12.09.2017

Kostenschätzung Klärschlammtrocknung

Die JBV-INDUREST wurde mit der Kostenschätzung und Ablauf-Planung einer Klärschlammtrocknungsanlage beauftragt. Der Auftraggeber ist ein Energie- und Abfallverwertungsunternehmen aus der Steiermark. Gewünscht wird eine Projekt-Skizzierung, inklusive aller Kosten und Maßnahmen. Als Basis für die Kostenschätzung dienen von der JBV-INDUREST zu erstellende Massenauszüge. Darüber hinaus soll der zeitliche Realisierungsablauf in einem Projektterminplan dargestellt werden.

 

 

25.08.2017

JBV-INDUREST bezieht neue Büroräume in Schwechat

Die JBV INDUREST hat Ihren Umzug in die neuen Büroräume in Schwechat erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde ein helles, modernes Arbeitsumfeld geschaffen, auf das Geschäftsführer Lukas Wurm stolz sein kann. Ein paar Eindrücke der Niederlassung gibt es in der Galerie:

 

 

20.08.2017

Revamp Fackelsystem

Anfang des Jahres wurde die JBV INDUREST mit der Planung einer neuen Gasfackel beauftragt. Ziel des Projektes ist eine Kapazitäts-Erweiterung und Erneuerung einer Hochfackel sowie der vorgeschalteten Abscheide- und Tauchungsbehälter um vorgegebene Qualitäts- und Sicherheitsstandards aufrecht zu erhalten. In diesem Zuge werden auch weitere Modernisierungen am gesamten Fackelsystem geplant, wie z.B. eine externe, unabhängige Zündgasversorgung.

Das Projekt ist eines der größten, welches jemals von der JBV-INDUREST in Angriff genommen wurde.

Die Planungsphase wird noch heuer abgeschlossen und die Ausführung soll, auch wieder unter der Leitung von JBV-INDUREST, Anfang 2018 beginnen.

 

 

13.08.2017

JBV ist Mitglied des HYPOS-Netzwerks

Seit Beginn dieses Jahres ist die John Brown Voest GmbH Mitglied im HYPOS e.V., einem thematisch breit aufgestellten Netzwerk der Wasserstoffwirtschaft in Ostdeutschland. HYPOS versteht sich als zentrale Wissens- und Projektplattform zur Erzeugung, Transport, Speicherung und Verwertung von Grünem Wasserstoff. In dieser werden die Kompetenzen sowohl von Industrieunternehmen aus den Branchen Energiewirtschaft, Chemie und Anlagenbau (z.B. Linde, VNG, Air Liquide) als auch kleiner und mittlerer Unternehmen sowie von Hochschulen und Forschungseinrichtungen gebündelt. HYPOS wird als eines von zehn ostdeutschen Innovationsprojekten in der Initiative „Zwanzig20 Partnerschaft für Innovation“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

In Form eines Verbundvorhabens mit regionalen Partnern beteiligt sich JBV im Rahmen seines Engagements bei HYPOS an der Modellierung, Planung und Errichtung einer Technikumsanlage zur energetisch optimierten Herstellung von Methanol aus CO2. Ziel des Vorhabens ist der Nachweis der technischen Machbarkeit des hochinnovativen, neu entwickelten Verfahrens und die anschließende Realisierung einer Demonstrationsanlage im Mitteldeutschen Chemiedreieck.

Link: www.hypos-eastgermany.de

Hier geht es zur Pressemitteilung: 20170727PM_HYPOS_COOMet

 

 

13.07.2017

Griesemann Gruppe nimmt als Aussteller am 5. Engineering Summit in Mannheim teil

Am 04. Und 05. Juli haben wir als Griesemann Gruppe erneut am Engineering Summit in Mannheim teilgenommen, in diesem Jahr jedoch erstmalig als Aussteller. Wir blicken zurück auf einen spannenden Networking-Kongress, der unter dem Motto „Time to Change“ wesentliche Wettbewerbsfaktoren im Anlagenbau in Verbindung mit entsprechenden Zukunftslösungen beleuchtete.

Unterteilt in 4 Themenblöcke (Märkte und Strukturen, Digitalisierung im Anlagenbau, Effizienz und Produktivität, Methoden und Prozesse) diskutierten rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem europäischen Industrieanlagenbau, seitens der Anlagenbetreiber sowie von Zulieferern und Dienstleistern über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven.

Unsere diesjährige Ausstellerfunktion bot uns die spannende Möglichkeit, der Branche unser breites, innerhalb der Gruppe eng verzahntes Leistungsspektrum in Engineering und Montage abseits der Workshops zu präsentieren und dadurch vielversprechende Akzente zu setzen. Erste Ergebnisse zeichnen sich bereits ab, denn zahlreiche Gespräche wurden geführt, bestehende Verbindungen aufgefrischt und neue Kontakte geknüpft.

22.05.2017

JBV-INDUREST bezieht wachstumsbedingt neue Büroräume in Schwechat

Wir freuen uns sehr, auch auf diesem Wege unseren Kunden und Geschäftspartnern mitteilen zu können, dass die JBV-INDUREST Engineering GmbH, bis dato mit Firmensitz in Mannswörth, zum 01. Juni ihre neuen Büroräume im Concorde Business Park in Schwechat beziehen wird. Nicht zuletzt sind es wachstumsbedingte Gründe, die den anstehenden Umzug erforderlich machen. Hinzu kommt aber auch, dass uns die neuen Räumlichkeiten eine Reihe weiterer Vorteile bieten: Wir bleiben zum einen unmittelbar im Umfeld unserer Kunden, profitieren aber gleichzeitig von dem komplett neu gestalteten Büroaufbau, der nun vollständig auf unsere Prozesse angepasst ist und eine solide Basis für weiteres Wachstum darstellt. Zum anderen bietet das neue Gebäude unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine bessere Infrastruktur mit Blick auf Anreise, öffentliche Verkehrsanbindung, Schulungen und Verpflegung.

Wir heißen Sie ab dem 01. Juni unter folgender neuer Adresse herzlich willkommen:

Concorde Business Park 2/F/7
A-2320 Schwechat

15.05.2017

GMR erreicht zum 5. Mal in Folge die Nominierung zum Sicherheits-Award der LyondellBasell

Seit der Verleihung des Sicherheits-Awards 2012 für die LyondellBasell-Standorte in Wesseling und Knapsack hat der EMSR-Bereich der GMR bereits zum 5. Mal in Folge eine Nominierung zum Award erzielen können. Die Preisverleihung fand am 26.04.2017 im Rahmen des Partnerfirmentreffs bei der LyondellBasell in Wesseling statt. Unter den 58 Rahmenvertragsfirmen aus allen Arbeitsbereichen sind die drei Besten nominiert worden.

Anerkennenswert ist die konsequente Umsetzung unserer Sicherheitskultur durch die Rahmenvertragsbaustelle, die durch die konstruktive Zusammenarbeit der Bauleitung mit dem QHSE-Bereich der Griesemann Gruppe entscheidend geprägt wurde. „Unser ausgesprochener Dank geht an beide Teams. Der Award unterstreicht die hervorragende Team- und bemerkenswerte Sicherheitsarbeit“, so Björn Griesemann.

01.02.2017

JBV eröffnet neue Niederlassung am Standort Leuna

Wir freuen uns sehr, unsere Kunden und Geschäftspartner auch auf diesem Wege über die Eröffnung unserer neuen Niederlassung in Leuna zum 01. Februar 2017 informieren zu dürfen. Dieser Schritt ermöglicht uns, unsere ausgeprägte Kundennähe noch weiter auszubauen und zu manifestieren. Denn mit unserer eigenen Niederlassung im Gebäude der Leuna-Werke sind wir zum einen dauerhaft für unsere Bestandskunden vor Ort, zum anderen sehen wir in dieser Entscheidung einen wichtigen strategischen Beitrag, um weiteres Wachstum für die JBV im Chemiedreieck zu generieren und zu steuern. Ein hochkompetentes Team aus langjährig erfahrenen Kolleginnen und Kollegen der Gewerke Verfahrenstechnik, Maschinen- und Anlagentechnik, Rohrleitungs- und MSR-Technik steht Ihnen ab sofort als Ansprechpartner in Leuna zur Verfügung:

John Brown Voest GmbH
Büro Leuna
Am Haupttor, Bürocenter, Bau 4310
06237 Leuna
Tel.: +49 (34 61) 43 35 45
Mail: info@jbv.de
Web: www.jbv.de; www.griesemann-gruppe.de

Bildquelle: InfraLeuna GmbH

01.02.2017

Pipeline-Betreiber erteilt JBV-INDUREST zwei neue Projektaufträge

Ein österreichischer Pipeline-Betreiber hat die JBV-INDUREST kürzlich einerseits mit einem Consulting-Projekt mit dem Ziel der Erstellung eines Rahmenvertrags für ein ausführendes Gewerk beauftragt. Zum Leistungsumfang zählen die Unterstützung bei der Ausschreibung, die Angebotsauswertung sowie die Verhandlung mit den Bietern. Andererseits wickelt die JBV-INDUREST für unseren Kunden derzeit ein multidisziplinäres EPCM-Projekt ab, das die Dachsanierung von Betriebsgebäuden inkl. der Betrachtung der Blitzschutzanforderungen betrifft. Die Projektlaufzeit wird voraussichtlich vier bis fünf Monate umfassen.

01.02.2017

JBV-INDUREST wickelt Projekt für Tanklagerbetreiber ab

Für einen großen Tanklagerbetreiber in Österreich führt die JBV-INDUREST derzeit ein multidisziplinäres Engineering-Projekt durch. Projektgegenstand wird  der Umbau bzw. die Adaptierung aller Verladespuren/Füllspuren auf Grund geänderter behördlicher Anforderungen sein. Im Zuge dessen werden die Ladespuren auch auf den aktuellen Stand der Technik hin untersucht (Nenndruckbereinigung). Die Bearbeitungsdauer wird ca. drei bis vier Monate betragen. Die Realisierung erfolgt unmittelbar im Anschluss und soll bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

23.01.2017

Blitzschutz Graff mit neuer Niederlassung in Wesseling

Seit dem 23. Januar ist die Blitzschutz Graff GmbH zusätzlich zu ihrem Firmensitz in Bergisch Gladbach mit einem eigenen Verwaltungs- und Lagerstandort in Wesseling in der Industriestraße 107 vertreten. Diese Erweiterung bietet uns ideale Voraussetzungen dafür, auch die linksrheinische Region optimal betreuen zu können und zusätzliches Wachstum zu generieren. Unser erfahrenes und kompetentes Team steht Ihnen ab sofort in Wesseling zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0 22 32 / 708 800 oder per Mail an kontakt@blitzschutz-graff.de.

11.11.2016

Der JBV-INDUREST-Feierabend – wie „Teambuilding“ auch aussehen kann

Seit mehreren Monaten ist der „JBV-INDUREST-Feierabend“ im Mannswörther Kollegium ein fixer Termin im Kalender. Alle zwei Monate trifft sich, wer mag, zum gemeinsamen Firmenevent, das jedes Mal unter einem anderen Motto steht: Mal stehen sportliche Aktivitäten wie etwa Kartfahren auf der Agenda, mal geht es um den kulinarischen Genuss. Ob Grillen oder Naschmarkt Wien, Freizeitspaß ist in jedem Fall garantiert. Und ganz nebenbei lernt man sich nicht nur persönlich besser kennen, sondern tut auch noch was für den Teamgedanken. Eine tolle Initiative!

Über die Griesemann Gruppe

Die zur Firmengruppe gehörenden Firmen INDUREST, JBV, JBV-INDUREST, GMR und Blitzschutz Graff vereinigen nahezu alle Fachgewerke des industriellen Anlagenbaus und sind durch ein synergetisches Zusammenwirken aller Unternehmenseinheiten in der Lage, sowohl schlüsselfertige Komplettprojekte als auch betriebsnahe Einzelprojekte zu realisieren.