Eng.MAP_0000s_0000_2014-12-15-GG-Indurest-FJR-082.jpg

Maschinen- und Apparatetechnik

Basic- und Detail-Design von Maschinen, Apparaten und Package Units.

Auf Basis der betrieblichen und verfahrenstechnischen Vorgabegrößen legen unsere Experten des Bereichs Maschinen- und Apparatetechnik die mechanischen Details der einzusetzenden Ausrüstungen fest. Neben der Erfüllung der technologischen Anforderungen werden wir bei allen Planungsarbeiten, Empfehlungen und Auswahlentscheidungen vor allem von Fragen der Anlagensicherheit, der Konformität mit Ihren individuellen Spezifika, gesetzlichen Regelwerken und Normen sowie nicht zuletzt der Lebensdauer der Geräte und Wirtschaftlichkeit des gesamten Systems geleitet.

Apparate

Das Basic Design von Apparaten bildet die Grundlage aller weiteren Schritte: Während die Einstufung und Kategorisierung nach der DGRL das rechtliche Grundgerüst liefert, gilt es hinsichtlich des einwandfreien Betriebes zudem folgende Faktoren zu berücksichtigen:

  • Geräteauswahl auf Basis von Leistungsdaten
  • Ein- und Anbauten
  • Bedienbarkeit und Zugänglichkeit
  • Montage und Wartung

Auf der Grundlage des Basic-Engineerings erarbeiten wir für Sie im Detail- Engineering die konkreten Anforderungsprofile der Ausrüstungen sowie die Vorgaben für die Hersteller in Form von Lastenheften. Diese können unter anderen aus folgenden Dokumenten bestehen:

  • technischen Datenblättern
  • Anfrage-, und Übersichtszeichnungen (Leitzeichnung)
  • Vorauslegungen (Standsicherheit, Innendruck, zulässige Stutzenlasten)

Der Detailierungsgrad und der Umfang der erarbeiteten Unterlagen richtet sich ganz nach Ihrem individuellen Bedarf.

Gerne unterstützen wir Sie auch im Rahmen der Beschaffung von Ausrüstungen – inklusive Angebotseinholung, -auswertung und -vergleich. Oder wir übernehmen das Procurement in Abhängigkeit von der Projektform vollständig.

Maschinentechnik

Im Bereich der Maschinentechnik werden nach verfahrensbedingten Vorgaben sowohl einzelne Maschinen als auch Package Units (PU) spezifiziert und bei potentiellen Herstellern angefragt. Entsprechend der Vorauswahl der Maschinentypen und der Randbedingungen werden Technische Spezifikationen erstellt, welche die Basis in der Beschaffung, in der Abwicklung und für die Dokumentationsanforderungen darstellen.

Mitwirkend in der Aufstellungskonzeption, Montagekoordination und unterstützend bei der Inbetriebnahme setzen unsere erfahrenen Maschinenbauingenieure ihr gesamtes Fachwissen ein, um die für die Gesamtanlage notwendigen Maschinen optimal zum Einsatz zu bringen.

Das Basic-Engineering der Maschinen beginnen unsere Fachleute auf Basis der Kunden- bzw. verfahrenstechnischen Vorgabegrößen. Unsere Leistungen zur Erstellung der Technischen Spezifikation erbringen wir im unmittelbaren Dialog mit den angrenzenden Fachgewerken wie der Verfahrens-, Elektro-, Mess- und Regelungs- sowie Bautechnik. Eine erste Kostenschätzung für die Ausrüstungsbeschaffung ist mit Grundlage weiterer Investitionsentscheidungen.

Basierend auf dem Basic-Design werden wir im Rahmen des Detail-Engineerings die konstruktiven Details der Maschinen derart präzisieren, dass die kundenspezifischen Anforderungen (Werknomen) unter Berücksichtigung aktueller Normen und Gesetze erfüllt werden. Sämtliche Maßnahmen, die zur späteren Realisierung notwendig werden, werden detailliert erfasst.

Nach erfolgtem Bestellvorgang der Ausrüstungen übernehmen unsere Fachleute neben der Prüfung der Einhaltung technischer Details während der Fertigung gern auch die Terminüberwachung und Qualitätskontrollen (Expediting) beim Lieferanten. So können Verzögerungen während der Herstellung vermieden werden, bzw. Terminprobleme in der Realisierung frühzeitig erfasst und diesen entgegengewirkt werden.

Festigkeitsberechnungen

Im Bereich der Festigkeitsberechnung gehören folgende Basisoperationen zu unseren Kompetenzen:

  • Dimensionierung von Apparaten hinsichtlich des Innendrucks
  • Nachweisführung für äußere Lasten aus Rohrleitungen und Anbauten
  • Erstellung von Standsicherheitsnachweisen für Apparate
  • Dichtigkeits- und Festigkeitsnachweise von Flanschverbindungen nach EN 1591-1 und VDI 2290

Den Festigkeitsnachweis für die einzusetzenden Druckgeräte erbringen wir regelwerkskonform nach AD 2000, EN 13445, ASME Boiler and Pressure Vessel Code, PD 5500 bzw. nach Kundenwunsch.

Hierbei arbeiten die Fachleute der Rohrleitungsplanung, Rohrspannungsberechnung, Bautechnik und Apparatetechnik Hand in Hand, um die Erfordernisse der jeweiligen Gewerke so früh wie möglich zu erfassen.

Aufnahme, Analyse und Bewertung von Bestandsausrüstungen

Der Umgang mit dem sogenannten „Bestand“ zählt wie das Design und die Auswahl neuer Ausrüstungen zu unserem Tagesgeschäft. Wir verfügen über umfassende Erfahrung bzgl. der Änderung von Auslegungsparametern bei bestehenden Druckgeräten. Die Ausarbeitung von partiellen Erneuerungen, die Planung von Änderungen an existierenden Ausrüstungen und die Durchführung von „Re-Ratings“ bestehender Geräte aufgrund von geänderten Betriebsbedingungen sind Kern unserer Arbeit.

Unsere Leistungen im Überblick:

  • Überprüfung der Bestandsdokumentation
  • Auslegung von Maschinen, Apparaten und Package Units unter Berücksichtigung aktueller Normen und Standards
  • Kategorisierung und Konformitätsbetrachtung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) und DGRL97/23/EG – 2014/68/EU
  • Erstellung von technischen Datenblättern und Spezifikationen,
  • Erstellung von Anfrage-, und Übersichtszeichnungen
  • Festigkeitsnachweis für Druckgeräte nach AD 2000, EN 13445, ASME Boiler and Pressure Vessel Code, PD 5500
  • Beschaffung (Erstellung von Ausschreibungsunterlagen, Angebotseinholung, technische Angebotsauswertung und –vergleich, technische Vergabeempfehlung)
  • Zeichnungsprüfung
  • Expediting beim Lieferanten (Terminüberwachung, Qualitätskontrolle)
  • Abnahmen der Maschinen und Apparate beim Lieferanten
  • Prüfung Herstellerdokumentation
  • technische Dokumentation (Basic, Detail, As-built, u.a.)
  • etc.

Regelwerke:

  • Druckgeräterichtlinie 97/23/EG – 2014/68/EU
  • AD 2000-Merkblätter, alle Reihen – EN 13445
  • DIN-Normen und API-Standards
  • PD 5500
  • ASME Boiler and Pressure Vessel Code
  • Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, ATEX-Richtlinie 94/9/EG – 2014/34/EU
  • TRBS Technische Regel für Betriebssicherheit
  • etc.

Über die Griesemann Gruppe

Die zur Firmengruppe gehörenden Firmen INDUREST, JBV, JBV-INDUREST, GMR und Blitzschutz Graff vereinigen nahezu alle Fachgewerke des industriellen Anlagenbaus und sind durch ein synergetisches Zusammenwirken aller Unternehmenseinheiten in der Lage, sowohl schlüsselfertige Komplettprojekte als auch betriebsnahe Einzelprojekte zu realisieren.